Agility für Katzen

#1 von BKH-Samtpfoten , 08.10.2011 11:07

Agility für Katzen?

Doch Agility für Katzen scheint für viele Tierfreunde keinen Sinn zu machen – schließlich gelten Katzen doch als nicht erziehbar und unkooperativ. Das Gegenteil ist der Fall, denn die Katze muss sich in der freien Natur schnell auf neue Ereignisse und Gegebenheiten einstellen, tagtäglich für ihr Futter sorgen und ihr Revier verteidigen. Gemütliches Relaxen auf der Couch gehört nicht dazu. Auch für unsere heimischen Sofatiger ist Nichtstun contraproduktiv, sind sie doch von ihrem Körperbau und von ihrer Psyche her noch wahre Wildtiere, die entsprechend gefordert werden müssen. Gerade Wohnungskatzen brauchen eine Beschäftigung, bei der sie ihre grauen Zellen trainieren und die Muskeln geschmeidig halten können. Was liegt da näher, auf den bewährten Hundesport Agility zurückzugreifen?

Genau wie beim Agility mit dem Hund geht es beim Training mit der Katze darum, einen Hindernis-Parcours zu absolvieren. Dabei kommt es aber nicht auf eine zu erreichende Maximalanzahl an absolvierten Hindernissen oder die erreichte Bestzeit an, sondern nur auf eins: Spaß an der Sache. Darum durchläuft die Katze den Parcours ohne Halsband oder Leine, sondern wird spielerisch animiert. Leckerlis, Federwedel oder Lobesbekundungen bewirken oft Wunder und motivieren auch die faulste Katze!

Los geht’s!

Doch wie sehen Hindernisse für Agility mit der Katze aus? Wir haben ein paar Ideen für Sie zusammengetragen:

Brücke:
Ein schmales Holzbrett zwischen zwei Stühlen lädt zum Balancieren ein.
Für den Anfang dienen Leckerli oder Lieblingsspielzeug als Anreiz, die unbekannte Brücke zu betreten.

Rampen:
Die Brücken-Variante für Fortgeschrittene: Zwei mit Teppich bezogene Holzbretter werden zu beiden Seiten eines Stuhles befestigt (wichtig!)
und dienen als Rampe, die die Katze hoch- und wieder herunterlaufen muss.

Tunnel:
Ein gekaufter oder selbstgebauter Katzentunnel dient nicht nur zum Verstecken von Leckerlis, sondern stellt auch ein wunderbares Hindernis dar.
Aber Vorsicht: Die gemütliche Stoffröhre verleiten oft zum Ausruhen…

Snacksuche:
Verstecken Sie die Lieblingsleckerlis Ihrer Katze in Toilettenpapierrollen,
unter dem Sofa oder in einem leeren Blumentopf. Gehen Sie dabei am Anfang langsam vor,
damit Ihre Katze genau beobachten kann, was Sie machen und was für Sie herausspringt. Wetten, dass sie nach einiger Zeit alle Verstecke entdeckt hat?

Natürlich sind der Fantasie beim Agility keine Grenzen gesetzt. Probieren Sie einfach aus, was Ihrer Katze gefällt –
und vergessen Sie das anschließende Lob oder die leckere Belohnung nicht.
So wird Cat-Agility zu einem Spaß für Katze und Mensch!


LG, Britta und die BKH-Samtpfoten *miau*

 
BKH-Samtpfoten
Admin
Beiträge: 192
Registriert am: 15.04.2011


   

**

Liebe Grüße die BKH-Samtpfoten *miau*
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen